Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht mit Informationen und Fotos der aktuellen Veranstaltungen. Neben dem alljährlichen Veranstaltungshöhepunkt, dem Steinbruchkonzert, finden populärwissenschaftliche Vorträge, Workshops und Kindertheateraufführungen im Haus Werk statt.

Kartenreservierungen und weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen  unter: 034384-7349 156 (Veranstaltungsorganisation) oder veranstaltungen@wilhelm-ostwald-park.de


     
    24.08.2019

    STEINBRUCHKONZERT

    Mit dem Leipziger Saxophon Quartett

    Das Leipziger Saxophon Quartett- bereits 2015 beim traditionellen Steinbruchkonzert im Wilhelm Ostwald Park aufgetreten - hat in diesem Jahr ein Programm gewählt, das klassische und romantische Werke von Boccherini, Grieg und Singelée mit Kompositionen von Bach und Händel verbindet. Kontrastrierend erklingt Musik, die dem Leipziger Saxophon Quartett selbst gewidmet ist: zum einen drei Stücke des Leipziger Komponisten Eberhard Weise nach Liedern von Paul Gerhardt und Karl Keller, die er anlässlich des 450-jährigen Jubiläums des Gymnasiums St. Augustin, Grimma geschrieben hat. Zum anderen sind es Variationen zur Jazzkomposition "Don´t Get Around Much Anymore" von Duke Ellington. Matthias Suschke hatte sie 1986 - im Gründungsjahr des Quartetts - komponiert, ihre Uraufführung feierten sie im selben Jahr zum Konzert am Leipziger Bachdenkmal. Freuen Sie sich zum Steinbruchkonzert unter freiem Sommerhimmel auf spannende Musik von einem der profiliertesten Kammermusikensembles Leipzigs. 

    Beginn: 17 Uhr

    Eintritt: 10,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    08.09.2019

    TAG DES OFFENEN DENKMALS - Auf Wilhelm Ostwalds Streuobstwiese

    Apfelsaftpressen für Kinder im Vor- und Grundschulalter

    Im rund sieben Hektar großen Park gibt es zu jeder Jahreszeit eine Menge zu erkunden. Groß und Klein erfreuen sich an der alten, üppigen Streuobstwiese. Doch wie wird eigentlich der Apfel am Baum zum Saft? Und wie kommt der Saft in Flaschen oder Tetrapaks? Wir laden alle Kinder im Vor- und Grundschulalter herzlich ein, diesen Fragen auf den Grund zu gehen, Neues zu entdecken und zu erforschen, so wie es Wilhelm Ostwald einst selbst als Kind tat. Los geht´s direkt auf der Streuobstwiese: Hier sammelt ihr als kleine Erntehelfer handverlesen eure eigenen Äpfel und Birnen auf. Dann wird das Obst gewaschen, zerkleinert, anschließend gepresst und abgefüllt. Den Saft dürft ihr selbstverständlich verkosten und als Probierschluck mit nach Hause nehmen. Dem Wilhelm Ostwald Park liegen die Themen Umweltbildung und Nachhaltigkeit sehr am Herzen, deshalb setzen wir unter anderem auf die Nutzung regionaler und saisonaler Produkte. 

    Zeit: Apfellese von 10 bis 13 Uhr/Saftpressen von 13 bis 17 Uhr

    Eintritt: frei

     


    13.09.2019

    MUSTERGÜLTIG: Auf der Suche nach Ordnung und Harmonie in Farbe und Form

    Ein Workshop für Kinder im Vorschulalter mit Anett Lau, Bildende Künstlerin aus Berlin

    In seinem schaffensreichen Leben hat Wilhelm Ostwald gemusterte Kunstwerke geschaffen, die wie Tapeten oder Geschenkbänder aussehen. Wofür hat er diese gemacht? Was mag er sich dabei gedacht haben? Hat er damit vielleicht etwas untersucht? All diesen Fragen gehen wir in diesem Workshop nach, indem wir selbst kunstvoll forschen und kreativ werden. Ausgehend von Ostwalds schönen Mustern malen, zeichnen, schneiden und drucken wir unsere eigenen Muster und spüren dabei seinen Vorschlägen zur Verbesserung der Welt nach. Denn genau dieser Verbesserung galt sein Streben nach Ordnung und Harmonie in Farbe und Form. 

    Ort: Haus Energie/Museumspädagogik

    1. Workshop: 10 bis 12 Uhr

    2. Workshop: 13 bis 15 Uhr

    Kosten: 5,- € pro Kind

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte meldet euch vorab über eure Eltern an. 


    13.09.2019

    FLÄCHE-ORNAMENT-MUSTER: Auf der Suche nach Ordnung und Harmonie in Farbe und Form

    Ein Vortrag von Anett Lau, Bildende Künstlerin aus Berlin

    Harmonie in der Welt - dies ist wohl eins der zentralen Themen, dass sich durch Wilhelm Ostwalds gesamtes Leben und Wirken zog. Am Beispiel seines Buches Die Harmonie der Formen und seiner Kunstwerke, die wie Tapeten oder Musterentwürfe aussehen, stellt der Vortrag einen Bezug her zwischen Ostwalds theoretischem Werk und seinem malerischen Oeuvre. Anett Lau wirft dabei spannende Fragen auf: Zu welchem Zweck wird er diese Kunstwerke geschaffen haben? Wollte er damit etwas veranschaulichen? Und wenn ja, was? Welchen Zusammenhang gibt es zwischen diesen musterähnlichen Kunstwerken und seinen Harmonietheorien? Wie und in welchen Bereichen kann man diese Vorschläge anwenden? Welche Bedeutung haben sie für die Gegenwart? Freuen Sie sich auf interessante Antworten und einen mustergültigen Abend ganz im Sinne der Harmonie. 

    Ort: Haus Werk

    Beginn: 18:30 Uhr

    Eintritt: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    14.09.2019

    HARMONIEBEDÜRFNIS: Auf der Suche nach Ordnung und Harmonie in Farbe und Form

    Ein Workshop für Erwachsene mit Anett Lau, Bildende Künstlerin aus Berlin

    Ausgehend von den Form- und Harmonieuntersuchungen Wilhelm Ostwald entwerfen Sie in diesem Workshop Ihre eigenen regelmäßigen Flächen, Mandalas sowie ornamentale oder geometrische Bilder. Anschließend werden diese entworfenen Flächen von Ihnen und den anderen Teilnehmern künstlerisch-experimentell untersucht: Welche raumerweiternden, aufhellenden oder anderen Wirkungen zeigen sich durch Form- und Farbveränderung? Die Herausforderung des Workshops ist es, Ostwalds Anliegen nachzuspüren: auf der Suche nach Harmonie durch Ordnung der Farben und Formen.

    Ort: Haus Werk

    Zeit: 10 bis 14 Uhr

    Kursgebühr: 47,- € (inkl. Verpflegung und alkoholfreier Getränke) 

    Optional können Sie für diesen Workshop eine Übernachtung vom 13. auf den 14. September 2019 dazu buchen (40,- € inkl. Frühstück). 

    Alles komplett? Wir empfehlen Ihnen das vorteilhafte Komplettpaket aus Workshop, Eintritt für den Vortrag von Anett Lau am 13. September 2019, Abendessen und einer Nacht mit Frühstück für nur 100,- €. 

    Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt - bitte melden Sie sich bis zum 01. August 2019 unter 034384-7349111 an oder per E-Mail an info@wilhelm-ostwald-park.de . Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung mit Rechnung. 

     


    28.09.2019

    BIONIK - LERNEN VON DER NATUR

    Eine Gastausstellung des Galileo-Parks, Lennestadt-Meggen

    Von den Anfängen der technischen Umsetzung des Vogelfluges bis hin zum robotergesteuerten Greifer - die spannende Ausstellung zeigt berühmte Beispiele aus dem Forschungsfeld der Bionik, die technische Probleme nach dem Vorbild biologischer Funktionen zu lösen versucht. Spielerisch, hautnah, mit allen Sinnen und garantierten Aha-Effekten können kleine wie großbe Besucher in eine faszinierende Welt eintauchen und erfahren, wie die Natur unseren Alltag prägt. Exponate, Schautafeln und Experimentiertische geben aufschlussreiche Einblicke und laden ein, das bionische Prinzip selbst zu erforschen. Experimentieren Sie mit dem Auftrieb, testen Sie die Haftkraft von Kletten oder navigieren Sie sich ausschließlich mithilfe akustischer Signale durch das Modell der Ausstellung. Per gestengesteuerter Anwendung können Sie sogar durch eine virtuelle Inselwelt fliegen und damit die Träume von da Vinci und Lilienthal nachempfinden. Entdecken Sie mit uns die natürlichen Vorbilder unserer technischen Errungenschaften - die Ausstellung ist familiengerecht und richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche der Smartphone-Generation als auch an neugierige Erwachsene. 

    Ort: Haus Werk

    geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr

    Kosten: 3,50/2,- €


    06.10.2019

    HERBSTFARBEN MIT ALLEN SINNEN

    Eine Führung durch den Wilhelm Ostwald Park mit Sandy Kästner, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (zNL) und Waldpädagogin

    Vor dem Einzug nebligen Novembergraus findet der Herbst seinen Höhepunkt in goldenem Licht und flammendem Laub. Ernten und Bevorraten ist nun angesagt, denn Äpfel, Birnen, Weintrauben, Kartoffeln, Rüben und Hagebutten werden reif. Tausendköpfige Starenschwärme vagabundieren umher und des Nachts kann man die trompetenden Zugrufe der Kraniche hören. Bäume und Büsche geben ein buntes Finale aller Nuancen: von leuchtend rot über goldgelb bis tiefbraun. Streiflicht in den Baumkronen, die Luft ist voll von Gerüchen und Assoziationen... Entdecken Sie mit uns den herbstlichen Laubwald des Parks. Erlauben Sie Ihren Sinnen freien Lauf und genießen Sie ein unvergessliches Erlebnis. 

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 10 Uhr

    Dauer: 1,5 Std. 

    Kosten: 3,50/2,- €

    Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    19.10.2019

    "MENSCH UND NATUR" - WÜRDIGUNG DES SÄCHSISCHEN NOBELPREISTRÄGERS WILHELM OSTWALD

    Ein Vortrag von Prof. Dr. Grit Kalies, Professur für Physikalische Chemie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

    Nur wenige Gelehrte sind in der Vielfalt ihrer Interessen und literarischen Produktivität mit Wilhelm Ostwald vergleichbar. Der Nobelpreisträger für Chemie, Mitbegründer der Physikalischen Chemie, Kultur- und Naturphilosoph, Wissenschaftsorganisator, Künstler und Romantiker formulierte unter anderem den energetischen Imperativ und seine Glücksgleichung. Prof. Dr. Grit Kalies wurde 2005 in Physikalischer Chemie am Wilhelm-Ostwald-Institut in Leipzig habilitiert, wo sie bis 2011 Projektleiterin und DFG-Heisenberg-Stipendiatin war. Ihr Vortrag ist eine Würdigung Wilhelm Ostwalds anlässlich des 110. Jahrestages der Nobelpreis-Verleihung für seine Arbeiten an der Katalyse. 

    Ort: Haus Glückauf

    Beginn: 17 Uhr

    Kosten: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    30.10.2019

    AUF DIE SINNE, FERTIG, LOS!

    Eine Taschenlampenführung durch das Museum und den Park für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren

    Was passiert, wenn die Lichter im Museum aus sind? Kann man Farben im Dunkeln sehen? Was geht zu später Stunde in einer alten Bibliothek vor sich? Und kann man auch ohne Licht im Labor arbeiten? - Ganz im Dunkeln, nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet, wird dieeser besondere Museums- und Parkbesuch für neugierige Kinder zu einem wahren Abenteuer. Was bei Tageslicht vertraut ist, erscheint uns im Dunkeln fremd: Farben und Konturen lösen sich auf udn wir nehmen unsere Umgebung ganz anders wahr. Für Ohren und Nase gibt es in der Natur so einiges zu entdecken: Ein Waldkauz ruft "Uhuuu", ein Tier raschelt durchs Gestrüpp, der Wind streift durch die Baumkronen. Und wonach riecht es im Wald?  Meist freucht, manchmal modrig, vor allem nach Moos, Erde, Harz und Pilzen. All dies wirkt im Dunkeln viel stärker auf uns, weil unser Sehsinn nicht mehr die Oberhand hat. Aber schaut doch mal nach oben! Welche Sternbilder erkennt ihr? Welcher Stern leuchtet am hellsten? Wer von euch sieht eine Sternschnuppe? Und was genau ist das überhaupt? Mit etwas Glück erblicken wir am Nachthimmel auch jagende Fledermäuse...

    Was Ihr für das Abenteuer braucht? Spürnase, Luchsohren, Adleraugen und eine Taschenlampe. 

    Beginn: 17 Uhr

    Dauer: 1,5 Std. 

    Kosten: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte meldet euch vorab über eure Eltern an. 

     


    03.11.2019

    DER SUPERVULKAN UNTER UNSEREN FÜSSEN

    Eine geologische Exkursion durch den Wilhelm Ostwald Park mit Sandy Kästner, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (zNL) und Waldpädagogin

    Vor 300 Millionen Jahren rissen Ausbrüche eines Supervulkans zwei riesige kesselartige Krater, sogenannte Calderen, mit Durchmessern von bis zu 60 Kilometer in die hiesige Landschaft und verschütteten diese unter einer bis zu 500 Meter dicken Lava- und Ascheschicht. Die Geschichte des größten Vulkangebietes Europas erzählen heute Porphyre - vulkanische Gesteine - und ihre Verwitterungsprodukte, die Kaolintone. Millionen Jahre mit Klimawechsel, Eiszeiten und Verwitterung überprägten die Landschaft erheblich. Gletscher hinterließen ihre Spuren. Sie brachten nicht nur gewaltige Mengen an Gesteinsschutt mit, lenkten Flüsse um und schmirgelten die Porphyrbergkuppen ab. Sie hinterließen ebenso Gletscher- und Windschliffe auf dem Festgestein. Auch im Steinbruch unseres Parks zeigt sich die Mächtigkeit erkalteter Magma. Gehen Sie bei dieser geologischen Exkursion mit Sandy Kästner auf eine spannende Abenteurerreise in die Erdgeschichte. Sie erfahren Interessantes über die Landschaftsentstehung des Muldentals, über Großbothens Siedlungs- und Landnutzungsgeschichte, die kulturelle und industrielle Entwicklung sowie die Flora und Fauna unserer Region. 

    Die spannende Führung durch den Park ist auch für Familien mit Kindern geeignet. 

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 10 Uhr

    Dauer: 1,5 Std. 

    Kosten: 3,50/2,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an.