Park

Der 7 ha große Park lädt für einen abwechslungsreichen Spaziergang für jung und alt ein. Das Gelände mit den drei kleinen Teichen, dem Steinbruch und der Streuobstwiese ist für die Öffentlichkeit zugänglich und kann besichtigt werden. Ein Windrad und ein Göpel stehen symbolisch für Ostwalds autarkes System, welches er sich schon um 1905/06 zu nutze macht. Für seine Wasserversorgung bedient er sich zum einen der Eselskraft und als dies nicht mehr ausreicht auch der Windenergie. Die Kinder können an der Kraftmaschine namens Göpel heute ihre Kräfte testen. Auch Stallungen aus der Zeit von Wilhelm Ostwald können Sie besichtigen und einen Blick auf historische Futtertröge werfen. In unseren Führungen durch den Park werden diese auch mit einbezogen und einiges darüber berichtet. In unserem museumspädagogischen Programm für Kindergärten und Schulklassen wird der Park mit seinen vielfältigen Möglichkeiten mit einbezogen.

Die gute Akustik des Steinbruchs ermöglicht es, im Sommer Konzerte im Freien zu erleben. Um dies miterleben zu können schauen Sie bei unseren Veranstaltungen nach und reservieren sich am Besten gleich eine Karte.

Den großen gepflegten Park können die Besucher zur Öffnungszeit unseres Museums nutzen und eigenmächtig erkunden oder gern auch eine Parkführung (ca. 1h) bei uns buchen. In unserem weitläufigen Park stehen fünf Häuser welche als Tagungszentrum oder vom Museum genutzt werden.