Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht mit Informationen und Fotos der aktuellen Veranstaltungen. Neben dem alljährlichen Veranstaltungshöhepunkt, dem Steinbruchkonzert, finden populärwissenschaftliche Vorträge, Workshops und Kindertheateraufführungen im Haus Werk statt.

Kartenreservierungen und weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen  unter: 034384-7349 156 (Veranstaltungsorganisation) oder veranstaltungen@wilhelm-ostwald-park.de


     
    27.01.2019

    DEM WINTER AUF DER SPUR

    Eine Führung durch den Wilhelm Ostwald Park mit Sandy Kästner, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (zNL) und Waldpädagogin

    Schnee und Eis bringen die Natur dazu, Winterschlaf zu halten. Viele einjährige Blumen und mehrjährige Stauden sterben überirdisch; die meisten Bäume haben ihre Blätter abgeworfen. Was übrig bleibt, wird - wenn es richtig kalt ist - von Eis und Schnee überzogen. Das Ergebnis: unberührt und eingefroren, von bizarr bis anmutig. Natur, die trotz ihrer Ruhepause eine immense Kraft ausstrahlt. Denn unter der Oberfläche des Innehaltens, wir wissen es, schlummert auch der Neuanfang. Gehen Sie mit uns auf eine winterliche Erkundungstour durch den Park. Lassen Sie sich von der Wunderlandschaft verzaubern und von der außergewöhnlich-kraftvollen Stille berühren. 

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 10 Uhr

    Dauer: 1,5 Std. 

    Kosten: 3,50/2,- €

    Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt- bitte melden Sie sich vorab an. 


    09.02.2019

    OSTWALD, DER CHEMIKER

    Ein Vortrag von Andrea Feist, museumspädagogische Mitarbeiterin im Wilhelm Ostwald Park

    Wilhelm Ostwald - Universalgelehrter und einer der bedeutendsten Wissenschaftler des 19./20. Jahrhunderts - erlangte mit seinen Arbeiten Weltruhm. Unumstritten ist seine herausragende Bedeutung für die Entwicklung der Physikalischen Chemie als eigenständige Wissenschaftsdisziplin. Die Entdeckung der Gesetzmäßigkeiten der Katalyse brachte ihm 1909 den Nobelpreis für Chemie ein. Lernen Sie in diesem interessanten Vortrag von Andrea Feist, langjährige Mitarbeiterin im Museum, den außergewöhnlichen Chemiker und unermüdlichen Forscher Wilhelm Ostwald kennen. 

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 14 Uhr

    Eintritt: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an.


    16.03.2019

    WISSENSCHAFTLICH BEGRÜNDETE SUCHE NACH LEBEN IM SONNENSYSTEM

    Vortrag und Diskussion im Rahmen der Reihe "Ostwald-Gespräche" der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft mit Prof. Dr. Bernd Abel, Leibniz Institute of Surface Engineering (IOM) und dem Wilhelm-Ostwald-Institut für Physikalische und Theoretische Chemie Leipzig

    Vor dem ersten Vorbeiflug der Raumsonde Cassine im Jahr 2005 war sehr wenig über den Saturnmond Enceladus bekannt. Seitdem ist die Mission Gegenstand vieler spektakulärer Untersuchungen und Entdeckungen. Es ist nun klar, dass unter der zwei Kilometer dicken Eisschicht des nur 500 Kilometer im Durchmesser messenden Mondes ein großes Wasservorkommen existiert: ein Ozean, der für die Emissionen der Eis-Geysire aus den Öffnungen der sogenannten "Tiger-Streifen" am Südpol des Mondes verantwortlich ist. In früheren Untersuchungen konnten bereits die Zusammensetzung der flüssigen Phase im Inneren des Enceladus unterhalb der Eiskruste und ihr ph-Wert bestimmt werden. Sogar nach dem Ende der Mission im September 2017 gibt die Auswertung einer gigantischen Menge von Daten immer noch viele Geheimnisse preis: unter anderem Fragment-Muster sehr großer makromolekularer Verbindungen in den Massespektren der Cassini-Sonde. Woher kommen diese Verbindungen? Das ist für Prof. Abel die "Millionen-Euro-Frage". Freuen Sie sich auf einen exorbitant spannenden Vortrag über die wissenschaftlich begründete Suche nach Leben im Sonnensystem. 

    Ort: Haus Werk

    Beginn: 14 Uhr

    Eintritt: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    07.04.2019

    FRÜHLING UND NEUE ENERGIEN

    Eine Führung durch den Wilhelm Ostwald Park mit Sandy Kästner, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (zNL) und Waldpädagogin

    Die Tage werden merkbar länger und die Temperaturen steigen, es riecht nach Frühling und neuem Leben. Im Park verwandeln sich in diesen Tagen hunderte unterirdischer Zwiebelknollen; so manche Grünfläche erwächst zu einem Blütenmeer aus Krokussen. Dottergelb, hellblau, violett und weiß blühen sie für kurze Zeit um die Wette - für viele Spaziergänger der Inbegriff des Frühjahrs. Auch die Bäume erwachen aus ihrer Winterruhe. Dann beginnen die Säfte in den Leitungsbahnen der Stämme von den Wurzeln in die Kronen zu schießen. Diesen Saftstrom kann man hören. Begrüßen Sie mit uns den Frühling bei einem Spaziergang durch den Park. Ahnen, spüren und sehen Sie den Neuanfang der Natur mit all ihrer Energie. 

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 10 Uhr

    Dauer: ca. 1,5 Std. 

    Kosten: 3,50/2,- €

    Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    13.04.2019

    WIE DAS BAUHAUS UNSER SEHEN PRÄGT - BIS HEUTE

    Ein Vortrag mit Prof. Dr. Patrick Rössler, Philosophische Fakultät der Universität Erfurt

    Die 1920er-Jahre markierten in Deutschland den Höhepunkt eines medialen Visualisierungsschubes. Als Gestaltungsprinzip setzte sich die sogenannte "Neue" oder "Elementare Typographie" durch, die nur mit den notwendigsten Mitteln arbeiten wollte, um ihren Zweck in einfachster und eindringlichster Form zu erreichen. Beispielhaft zeigen dies die Drucksachen des Bauhauses, das dank der konsequenten Anwendung der funktionalen Typographie wesentlich von dem neuen Stil profitierte und dabei auch öfter auf die Überlegungen von Wilhelm Ostwald zurückgriff. Der Vortrag zeigt die wichtige Rolle auf, die das Bauhaus innerhalb dieser Erneuerungsbewegung im Grafikdesign einnahm. Entdecken Sie außerdem mit Prof. Dr. Rössler, wie sich die innovative Formen- und Bildsprache durch die Arbeit anderer Künstler weiterverbreitete, deren Auftraggeber in Unternehmen und Institutionen den Eindruck von Modernität hervorrufen wollten. 

    Ort: Haus Werk

    Beginn: 17 Uhr

    Kosten: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    19.05.2019

    Internationaler Museumstag - KNIFFLIGE KNOTEN FÜR OUTDOORFANS, "MIT SEILEN DURCH DEN PARK"

    Ein naturpädagogisches Programm für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren

    Knoten sind kleine Lebensretter: Boote vertäuen, Räuber verschnüren, Pferde festbinden - alles gar kein Problem, wenn man ein Stück Seil zur Hand hat und mit ein paar gekonnten Handgriffen die passenden Knoten knüpfen kann. Wir zeigen euch, wie ihr die besten Schlingen hinbekommt. Und die sind nicht nur praktisch, sondern sehen zudem noch richtig gut aus! Freut euch auf ein spannendes naturpädagogisches Programm, bei dem es mit Seilen durch den Park geht. Und wer weiß, vielleicht erwischen wir dabei auch den einen oder anderen Räuber...

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 13 Uhr

    Dauer: ca. 1,5 Std. 

    Das Angebot ist kostenfrei! Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte meldet euch vorab über eure Eltern an.


    19.05.2019

    Internationaler Museumstag - KOCHEN MIT DER SONNE, "BAUT EURE EIGENE SOLARBOX"

    Ein museumspädagogisches Programm für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren

    Wer von euch möchte wissen, wie viel Kraft die Sonne hat und mit welcher Energie sie Schokolade im Solarkocher zum Schmelzen bringen kann? Kleine oder auch größere Bastler und Schokoladengenießer sind herzlich eingeladen, das gemeinsam mit uns herauszufinden. Unter unserer Anleitung baut ihr mit einfachen Mitteln eure eigene Solarbox, die ihr dann stolz mit nach Hause nehmen könnt. Anschließend wollen wir mit euch ein sonniges Schokoladenfondue veranstalten. Mithilfe eines großen Solarkochers werden wir Sonnenstrahlen "einfangen" und Schokolade zum Schmelzen bringen. Dann gilt es, frisch geschnittenes Obst hineinzutauchen und nach Herzenslust zu naschen. Dabei könnt ihr viel über die naturwissenschaftlichen Hintergründe zur Wärmegewinnung aus Sonnenenergie erfahren. 

    Treffpunkt: Haus Energie/Museumspädagogik

    Beginn: 15 Uhr

    Dauer: 2 Std. 

    Das Angebot ist kostenfrei! Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte meldet euch vorab über eure Eltern an. 

     


    19.05.2019

    Internationaler Museumstag - "GROSS-BOTHEN" und die Welt

    Eine Lesung aus Wilhelm Ostwalds Autobiographie "Lebenslinien" mit dem Schauspieler Olaf Burmeister

    Ab 1906 fand der Physiko-Chemiker Wilhelm Ostwald endlich die Muße, sich auch naturphilosophischen Betrachtungen hinzugeben, für die er während seiner "aktiven" Laufbahn an der Universiät Leipzig keine Zeit hatte. In Großbothen, wo die Familie Ostwald bereits 1901 das Haus Energie als Sommerfrische gekauft hatte, bot sich ihm die nötige Inspiration, die für seine nahezu unermüdlichen Forschungen nötig war. Seine intensive Arbeit wurde erst durch eine Krankheit beendet, an der Ostwald am 4. April 1932 im 79. Lebensjahr verstarb. Der Fernseh- und Theaterschauspieler Olaf Burmeister lässt bei dieser Lesung nicht nur Ostwalds Gedanken zu seiner "philosophischen Periode" zu Wort kommen, sondern auch ganz private Einblicke in ein überaus harmonisches Familienleben auf dem Landsitz Energie.

    Ort: Haus Energie/Bibliothek

    Beginn: 16 Uhr

    Eintritt: 5,- € 

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    05.06.2019

    EXPERIMENTIEREN IM PARK

    Ein Projekt der Gerda und Klaus Tschira Stiftung für Vor- und Grundschulkinder

    Alle kleinen Nachwuchsforscher und die, die es einmal werden wollen, sind zum Experimentieren, Forschen und Staunen herzlich in das einstige Zuhause Wilhelm Ostwalds eingeladen. In mehreren Zeltstationen des Parks könnt ihr nach Herzenslust spannenden naturwissenschaftlichen Phänomenen auf die Schliche kommen, euch in genialen Experimenten zu verschiedensten Themen ausprobieren und natürlich ganz viel tüfteln und knobeln. Also schnappt euch eure besten Freunde und eure Eltern oder Großeltern und erlebt einen tollen Tag. Auch Vorschulgruppen und Grundschulklassen laden wir herzlich zum Experimentieren im Park ein. Übrigens: Mitmachen, Anfassen und Nachfragen sind ausdrücklich erlaubt. Also bringt eine große Portion Neugier mit. 

    Weitere Informationen zum Projekt und den einzelnen Programmpunkten finden Sie in unserer separaten Broschüre und demnächst hier auf unserer Homepage unter "Projekte".

    Zeit: 9 bis 17 Uhr

    Eintritt: frei

    Wir bitten um Voranmeldung von Kindergartengruppen und Schulklassen. 


    15.06.2019

    OFFENE GARTENPFORTE MULDENTAL - Spaziergänge, Entdeckungen und Musik im Wilhelm Ostwald Park

    Mit dem Jazztrio "Das runde Dreieck"

    Zum Tag der Offenen Gartenpforte Muldental bietet der Wilhelm Ostwald Park auf seinem sieben Hektar großen Gelände aureichend Platz für Spaziergänge und Entdeckungen in der Natur. Erfreuen Sie sich an der Streuobstwiese, den vielfältigen Staudenpflanzen und am besonderem Charme des Steinbruchs, wo sich auch die Grabstätte der Familie Ostwald befindet. Am Nachmittag empfängt Sie das Jazztrio "Das runde Dreieck" mit viel spielerischer Freude und Offenheit auf der sommerlichen Außenterrasse am Haus Werk. Die Formation aus jungen Leipziger Musikern - Simon Lucaciu am Klavier, Florian Müller am Bass und Lukas Heckers am Schlagzeug - wird Eigebkompositionen zum Besten geben, die inspiriert sind von berühmten Ensembles wie The Bad Plus, Keith Jarrett Trio und Brad Mehldau Trio. Lauschen Sie bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen in angenehmer Atmosphäre den Jazzklängen des Leipziger Trios. 

    Ort: Terrasse Haus Werk

    Konzertbeginn: 14 Uhr

    Eintritt: frei 


    30.06.2019

    MITTSOMMER UND HOCHBLÜTE

    Eine Führung durch den Wilhelm Ostwald Park mit Sandy Kästner, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (zNL) und Waldpädagogin

    Mit der Sommersonnenwende, dem längsten Tag des Jahres, steht die Sonne senkrecht über dem nördlichen Wendekreis. Auf der Wiese tummeln sich Käfer, Raupen, Schmetterlinge, Ameisen, Wespen oder auch Heuschrecken, die regelmäßig Konzerte veranstalten. Bienen und Hummeln fliegen von Blüte zu Blüte, um den süßen Nektar darin aufzusaugen. Es duftet üppig-süß. Reges Treiben bei Groß und Klein, wohin man auch hört: Es zirpt, schwirrt, summt und brummt. Das pralle Leben eines Biotops. Machen Sie mit uns einen Ausflug in den sommerlichen Park und erkunden Sie ein ganzes Reich an Artenvielfalt: bunt, dynamisch, faszinierend. 

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 10 Uhr

    Dauer: ca. 1,5 Std. 

    Kosten: 3,50/2,- €

    Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    05.07.2019

    DAS BAUHAUS UND DIE HEUTIGE FARBWAHRNEHMUNG: AUFBRUCH-BRUCH-BESTAND

    Ein Vortrag von Annett Antonia Gräske, FA Textiltechnik und Gestaltung, Studium Grafikdesign, Farb- und Stilgestalterin

    Das Bauhaus steht für den Umbruch und Aufbruch einer ganzen Gesellschaft: mit einer Vielzahl an kreativen Wegbereitern, einem neuen Denken, das sich für ein besseres Leben starkmachte, sich in Design und Funktion behauptete- trotz aller Widerstände. Der Vortrag widmet sich dieser bedeutenden Zeit, in der sich die Moderne weltweit ausbreitete. Auch der Wilhelm Ostwald Park - damals noch Landsitz der Familie - bildete ein Zentrum, an dem die stetige Forschung zum Nutzen der Menschen durch Wilhelm Ostwald präsent war. Annett Antonia Gräske stellt bedeutende Künstler und Wissenschaftler, ihre Farbtheorien und Verbindungen zu Wilhelm Ostwald vor. Anschauliche Beispiele zu Aufbruch und Relevanz - wie etwa Farben in der Wohnraumgestaltung - sowie zum Phänomen Farbe beleuchten unsere Wahrnehmung im 21. Jahrundert, in einer Zeit der Reizüberflutung. Dabei scheint stets auch der Einfluss durch, den Farbe auf unsere Sinne hat. Lassen Sie sich bei diesem Vortrag inspirieren, was das nächste Jahrhundert farblich bringt, und bestaunen Sie die Experimente, mit denen der Abend lebendig wird. 

    Ort: Haus Werk

    Beginn: 17 Uhr

    Kosten: 5,- €

    Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    06.07.2019

    FARBSPIEL NATUR: SPÜRBARE ENERGIEN IM WILHELM OSTWALD PARK

    Ein Workhop für Erwachsene mit Annett Antonia Gräske, FA Textiltechnik und Gestaltung, Studium Grafikdesign, Farb- und Stilberaterin

    In den zwei Tagen des Workshops geht es um die Wahrnehmung von Farbe in der Natur. Lernen Sie, Ihre Sinne bewusst einsetzen, erspüren Sie die Energie, die der Park in sich trägt, nehmen Sie Farben und Formen der Natur wahr. Annett Antonia Gräske lädt Sie herzlich ein, diese Eindrücke anschließend im Park an einem Platz Ihrer Wahl kreativ zu verarbeiten. Setzen Sie das Erlebte, Wahrgenomme und Erspürte ganz individuell um: auf Malgründen mit Buntstift oder Wasserfarben. Ganz gleich, ob realistische Landschaft, abstrakte Farbkombination oder als gefühlvolles Eintauchen in die Nuancen und Schattierungen der Natur. Im Vordergrund des Workshops steht das persönliche Erleben, die Freude am Entdecken und die Erkenntnis, was Farbe mit uns macht. Der zweiteilige Workshop baut aufeinander auf, kann aber auch einzeln gebucht werden. Gern können Sie Ihre eigenen Malutensilien mitbringen. 

    Ort: Haus Werk

    Workshop Teil 1: 6. Juli 2019 von 10 bis 17 Uhr - Kursgebühr: 89,- € (inkl. Ganztagsverpflegung, alkoholfreier Getränke und abendlichem Grillen)

    Workshop Teil 2: 7. Juli 2019 von 10 bis 14 Uhr - Kursgebühr: 47,- € (inkl. Verpflegung und alkoholfreier Getränke)

    Optional können Sie für die Workshoptage eine Übernachtung vom 6. auf den 7. Juli 2019 dazu buchen (40,- € inkl. Frühstück)

    Alles komplett? Wir empfehlen Ihnen das vorteilhafte Komplettpaket aus zwei Workshoptagen, Eintritt für den Vortrag von Annett Antonia Gräske am 5. Juli 2019, zwei Abendessen und zwei Übernachtungen mit Komplettverpflegung für nur 220,- €)

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich bis zum 31. Mai 2019 unter 034384-7349111 an oder per E-Mail an info@wilhelm-ostwald-park.de . Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung mit Rechnung. 

     


    24.08.2019

    STEINBRUCHKONZERT

    Mit dem Leipziger Saxophon Quartett

    Das Leipziger Saxophon Quartett- bereits 2015 beim traditionellen Steinbruchkonzert im Wilhelm Ostwald Park aufgetreten - hat in diesem Jahr ein Programm gewählt, das klassische und romantische Werke von Boccherini, Grieg und Singelée mit Kompositionen von Bach und Händel verbindet. Kontrastrierend erklingt Musik, die dem Leipziger Saxophon Quartett selbst gewidmet ist: zum einen drei Stücke des Leipziger Komponisten Eberhard Weise nach Liedern von Paul Gerhardt und Karl Keller, die er anlässlich des 450-jährigen Jubiläums des Gymnasiums St. Augustin, Grimma geschrieben hat. Zum anderen sind es Variationen zur Jazzkomposition "Don´t Get Around Much Anymore" von Duke Ellington. Matthias Suschke hatte sie 1986 - im Gründungsjahr des Quartetts - komponiert, ihre Uraufführung feierten sie im selben Jahr zum Konzert am Leipziger Bachdenkmal. Freuen Sie sich zum Steinbruchkonzert unter freiem Sommerhimmel auf spannende Musik von einem der profiliertesten Kammermusikensembles Leipzigs. 

    Beginn: 17 Uhr

    Eintritt: 10,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    08.09.2019

    TAG DES OFFENEN DENKMALS - Auf Wilhelm Ostwalds Streuobstwiese

    Apfelsaftpressen für Kinder im Vor- und Grundschulalter

    Im rund sieben Hektar großen Park gibt es zu jeder Jahreszeit eine Menge zu erkunden. Groß und Klein erfreuen sich an der alten, üppigen Streuobstwiese. Doch wie wird eigentlich der Apfel am Baum zum Saft? Und wie kommt der Saft in Flaschen oder Tetrapaks? Wir laden alle Kinder im Vor- und Grundschulalter herzlich ein, diesen Fragen auf den Grund zu gehen, Neues zu entdecken und zu erforschen, so wie es Wilhelm Ostwald einst selbst als Kind tat. Los geht´s direkt auf der Streuobstwiese: Hier sammelt ihr als kleine Erntehelfer handverlesen eure eigenen Äpfel und Birnen auf. Dann wird das Obst gewaschen, zerkleinert, anschließend gepresst und abgefüllt. Den Saft dürft ihr selbstverständlich verkosten und als Probierschluck mit nach Hause nehmen. Dem Wilhelm Ostwald Park liegen die Themen Umweltbildung und Nachhaltigkeit sehr am Herzen, deshalb setzen wir unter anderem auf die Nutzung regionaler und saisonaler Produkte. 

    Zeit: Apfellese von 10 bis 13 Uhr/Saftpressen von 13 bis 17 Uhr

    Eintritt: frei

     


    13.09.2019

    MUSTERGÜLTIG: Auf der Suche nach Ordnung und Harmonie in Farbe und Form

    Ein Workshop für Kinder im Vorschulalter mit Anett Lau, Bildende Künstlerin aus Berlin

    In seinem schaffensreichen Leben hat Wilhelm Ostwald gemusterte Kunstwerke geschaffen, die wie Tapeten oder Geschenkbänder aussehen. Wofür hat er diese gemacht? Was mag er sich dabei gedacht haben? Hat er damit vielleicht etwas untersucht? All diesen Fragen gehen wir in diesem Workshop nach, indem wir selbst kunstvoll forschen und kreativ werden. Ausgehend von Ostwalds schönen Mustern malen, zeichnen, schneiden und drucken wir unsere eigenen Muster und spüren dabei seinen Vorschlägen zur Verbesserung der Welt nach. Denn genau dieser Verbesserung galt sein Streben nach Ordnung und Harmonie in Farbe und Form. 

    Ort: Haus Energie/Museumspädagogik

    1. Workshop: 10 bis 12 Uhr

    2. Workshop: 13 bis 15 Uhr

    Kosten: 5,- € pro Kind

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte meldet euch vorab über eure Eltern an. 


    13.09.2019

    FLÄCHE-ORNAMENT-MUSTER: Auf der Suche nach Ordnung und Harmonie in Farbe und Form

    Ein Vortrag von Anett Lau, Bildende Künstlerin aus Berlin

    Harmonie in der Welt - dies ist wohl eins der zentralen Themen, dass sich durch Wilhelm Ostwalds gesamtes Leben und Wirken zog. Am Beispiel seines Buches Die Harmonie der Formen und seiner Kunstwerke, die wie Tapeten oder Musterentwürfe aussehen, stellt der Vortrag einen Bezug her zwischen Ostwalds theoretischem Werk und seinem malerischen Oeuvre. Anett Lau wirft dabei spannende Fragen auf: Zu welchem Zweck wird er diese Kunstwerke geschaffen haben? Wollte er damit etwas veranschaulichen? Und wenn ja, was? Welchen Zusammenhang gibt es zwischen diesen musterähnlichen Kunstwerken und seinen Harmonietheorien? Wie und in welchen Bereichen kann man diese Vorschläge anwenden? Welche Bedeutung haben sie für die Gegenwart? Freuen Sie sich auf interessante Antworten und einen mustergültigen Abend ganz im Sinne der Harmonie. 

    Ort: Haus Werk

    Beginn: 18:30 Uhr

    Eintritt: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    14.09.2019

    HARMONIEBEDÜRFNIS: Auf der Suche nach Ordnung und Harmonie in Farbe und Form

    Ein Workshop für Erwachsene mit Anett Lau, Bildende Künstlerin aus Berlin

    Ausgehend von den Form- und Harmonieuntersuchungen Wilhelm Ostwald entwerfen Sie in diesem Workshop Ihre eigenen regelmäßigen Flächen, Mandalas sowie ornamentale oder geometrische Bilder. Anschließend werden diese entworfenen Flächen von Ihnen und den anderen Teilnehmern künstlerisch-experimentell untersucht: Welche raumerweiternden, aufhellenden oder anderen Wirkungen zeigen sich durch Form- und Farbveränderung? Die Herausforderung des Workshops ist es, Ostwalds Anliegen nachzuspüren: auf der Suche nach Harmonie durch Ordnung der Farben und Formen.

    Ort: Haus Werk

    Zeit: 10 bis 14 Uhr

    Kursgebühr: 47,- € (inkl. Verpflegung und alkoholfreier Getränke) 

    Optional können Sie für diesen Workshop eine Übernachtung vom 13. auf den 14. September 2019 dazu buchen (40,- € inkl. Frühstück). 

    Alles komplett? Wir empfehlen Ihnen das vorteilhafte Komplettpaket aus Workshop, Eintritt für den Vortrag von Anett Lau am 13. September 2019, Abendessen und einer Nacht mit Frühstück für nur 100,- €. 

    Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt - bitte melden Sie sich bis zum 01. August 2019 unter 034384-7349111 an oder per E-Mail an info@wilhelm-ostwald-park.de . Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung mit Rechnung. 

     


    28.09.2019

    BIONIK - LERNEN VON DER NATUR

    Eine Gastausstellung des Galileo-Parks, Lennestadt-Meggen

    Von den Anfängen der technischen Umsetzung des Vogelfluges bis hin zum robotergesteuerten Greifer - die spannende Ausstellung zeigt berühmte Beispiele aus dem Forschungsfeld der Bionik, die technische Probleme nach dem Vorbild biologischer Funktionen zu lösen versucht. Spielerisch, hautnah, mit allen Sinnen und garantierten Aha-Effekten können kleine wie großbe Besucher in eine faszinierende Welt eintauchen und erfahren, wie die Natur unseren Alltag prägt. Exponate, Schautafeln und Experimentiertische geben aufschlussreiche Einblicke und laden ein, das bionische Prinzip selbst zu erforschen. Experimentieren Sie mit dem Auftrieb, testen Sie die Haftkraft von Kletten oder navigieren Sie sich ausschließlich mithilfe akustischer Signale durch das Modell der Ausstellung. Per gestengesteuerter Anwendung können Sie sogar durch eine virtuelle Inselwelt fliegen und damit die Träume von da Vinci und Lilienthal nachempfinden. Entdecken Sie mit uns die natürlichen Vorbilder unserer technischen Errungenschaften - die Ausstellung ist familiengerecht und richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche der Smartphone-Generation als auch an neugierige Erwachsene. 

    Ort: Haus Werk

    geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr

    Kosten: 3,50/2,- €


    06.10.2019

    HERBSTFARBEN MIT ALLEN SINNEN

    Eine Führung durch den Wilhelm Ostwald Park mit Sandy Kästner, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (zNL) und Waldpädagogin

    Vor dem Einzug nebligen Novembergraus findet der Herbst seinen Höhepunkt in goldenem Licht und flammendem Laub. Ernten und Bevorraten ist nun angesagt, denn Äpfel, Birnen, Weintrauben, Kartoffeln, Rüben und Hagebutten werden reif. Tausendköpfige Starenschwärme vagabundieren umher und des Nachts kann man die trompetenden Zugrufe der Kraniche hören. Bäume und Büsche geben ein buntes Finale aller Nuancen: von leuchtend rot über goldgelb bis tiefbraun. Streiflicht in den Baumkronen, die Luft ist voll von Gerüchen und Assoziationen... Entdecken Sie mit uns den herbstlichen Laubwald des Parks. Erlauben Sie Ihren Sinnen freien Lauf und genießen Sie ein unvergessliches Erlebnis. 

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 10 Uhr

    Dauer: 1,5 Std. 

    Kosten: 3,50/2,- €

    Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    19.10.2019

    "MENSCH UND NATUR" - WÜRDIGUNG DES SÄCHSISCHEN NOBELPREISTRÄGERS WILHELM OSTWALD

    Ein Vortrag von Prof. Dr. Grit Kalies, Professur für Physikalische Chemie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

    Nur wenige Gelehrte sind in der Vielfalt ihrer Interessen und literarischen Produktivität mit Wilhelm Ostwald vergleichbar. Der Nobelpreisträger für Chemie, Mitbegründer der Physikalischen Chemie, Kultur- und Naturphilosoph, Wissenschaftsorganisator, Künstler und Romantiker formulierte unter anderem den energetischen Imperativ und seine Glücksgleichung. Prof. Dr. Grit Kalies wurde 2005 in Physikalischer Chemie am Wilhelm-Ostwald-Institut in Leipzig habilitiert, wo sie bis 2011 Projektleiterin und DFG-Heisenberg-Stipendiatin war. Ihr Vortrag ist eine Würdigung Wilhelm Ostwalds anlässlich des 110. Jahrestages der Nobelpreis-Verleihung für seine Arbeiten an der Katalyse. 

    Ort: Haus Glückauf

    Beginn: 17 Uhr

    Kosten: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an. 


    30.10.2019

    AUF DIE SINNE, FERTIG, LOS!

    Eine Taschenlampenführung durch das Museum und den Park für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren

    Was passiert, wenn die Lichter im Museum aus sind? Kann man Farben im Dunkeln sehen? Was geht zu später Stunde in einer alten Bibliothek vor sich? Und kann man auch ohne Licht im Labor arbeiten? - Ganz im Dunkeln, nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet, wird dieeser besondere Museums- und Parkbesuch für neugierige Kinder zu einem wahren Abenteuer. Was bei Tageslicht vertraut ist, erscheint uns im Dunkeln fremd: Farben und Konturen lösen sich auf udn wir nehmen unsere Umgebung ganz anders wahr. Für Ohren und Nase gibt es in der Natur so einiges zu entdecken: Ein Waldkauz ruft "Uhuuu", ein Tier raschelt durchs Gestrüpp, der Wind streift durch die Baumkronen. Und wonach riecht es im Wald?  Meist freucht, manchmal modrig, vor allem nach Moos, Erde, Harz und Pilzen. All dies wirkt im Dunkeln viel stärker auf uns, weil unser Sehsinn nicht mehr die Oberhand hat. Aber schaut doch mal nach oben! Welche Sternbilder erkennt ihr? Welcher Stern leuchtet am hellsten? Wer von euch sieht eine Sternschnuppe? Und was genau ist das überhaupt? Mit etwas Glück erblicken wir am Nachthimmel auch jagende Fledermäuse...

    Was Ihr für das Abenteuer braucht? Spürnase, Luchsohren, Adleraugen und eine Taschenlampe. 

    Beginn: 17 Uhr

    Dauer: 1,5 Std. 

    Kosten: 5,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte meldet euch vorab über eure Eltern an. 

     


    03.11.2019

    DER SUPERVULKAN UNTER UNSEREN FÜSSEN

    Eine geologische Exkursion durch den Wilhelm Ostwald Park mit Sandy Kästner, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (zNL) und Waldpädagogin

    Vor 300 Millionen Jahren rissen Ausbrüche eines Supervulkans zwei riesige kesselartige Krater, sogenannte Calderen, mit Durchmessern von bis zu 60 Kilometer in die hiesige Landschaft und verschütteten diese unter einer bis zu 500 Meter dicken Lava- und Ascheschicht. Die Geschichte des größten Vulkangebietes Europas erzählen heute Porphyre - vulkanische Gesteine - und ihre Verwitterungsprodukte, die Kaolintone. Millionen Jahre mit Klimawechsel, Eiszeiten und Verwitterung überprägten die Landschaft erheblich. Gletscher hinterließen ihre Spuren. Sie brachten nicht nur gewaltige Mengen an Gesteinsschutt mit, lenkten Flüsse um und schmirgelten die Porphyrbergkuppen ab. Sie hinterließen ebenso Gletscher- und Windschliffe auf dem Festgestein. Auch im Steinbruch unseres Parks zeigt sich die Mächtigkeit erkalteter Magma. Gehen Sie bei dieser geologischen Exkursion mit Sandy Kästner auf eine spannende Abenteurerreise in die Erdgeschichte. Sie erfahren Interessantes über die Landschaftsentstehung des Muldentals, über Großbothens Siedlungs- und Landnutzungsgeschichte, die kulturelle und industrielle Entwicklung sowie die Flora und Fauna unserer Region. 

    Die spannende Führung durch den Park ist auch für Familien mit Kindern geeignet. 

    Treffpunkt: Haus Energie

    Beginn: 10 Uhr

    Dauer: 1,5 Std. 

    Kosten: 3,50/2,- €

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt - bitte melden Sie sich vorab an.